Alle Artikel: Wanderungen

Auf dem Weg der Götter – Wanderung an der Amalfi-Küste

  Weit draußen, über dem Meer, reißen die Wolken auf einmal auf. Als hätten sie nur darauf gewartet drängen sich dort, wo das Loch zum Himmel entsteht, ein paar neugierige Sonnenstrahlen hindurch. An der Stelle, wo sie aufs Meer treffen, legt sich ein glänzender Teppich auf die Wasseroberfläche. Für meine Wanderung an der Amalfi-Küste war…

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

Deine Email wird nie veröffentlicht oder geteilt. Pflichtfelder sind markiert *

Penang zu Fuß & mit dem Mountainbike – 2 sportliche Alternativen, die Insel zu erkunden

  Die Insel Penang und ihre „Hauptstadt“ Georgetown sind vor allem für eines bekannt: das leckere Essen. Doch auch wer Lust hat, sich sportlich zu betätigen, kommt hier auf seine Kosten. Ich habe eine Wanderung und eine Mountainbike-Tour auf Penang unternommen. Die Wanderung auf den Penang Hill alleine, die Mountainbike-Tour über die Insel mit einer…

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

Deine Email wird nie veröffentlicht oder geteilt. Pflichtfelder sind markiert *

Mit dem Mountainbike durch Angkor Wat

  Der Schweiß rinnt mir übers Gesicht. Ich versuche ihn wegzuwischen. Jetzt habe ich nicht mehr nur Schweiß in den Augen, sondern auch Schmutz. Na super. Warum bin ich eigentlich überrascht? Bei 35°C und 70% Luftfeuchtigkeit in Kambodscha schwitzt man schon ohne sich zu bewegen. War ja klar, dass sich das potenziert, wenn man sich…

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

Deine Email wird nie veröffentlicht oder geteilt. Pflichtfelder sind markiert *

2 Tage Dschungeltrekking in Chiang Mai

  Ich schlage die Augen auf. Es ist stockfinstere Nacht. Mist! Ich taste nach meiner Uhr. Noch 3 Stunden bis Sonnenaufgang.  Das Problem ist, ich muss mal. Und da ich in dieser Nacht schon zum dritten Mal aufwache, wird es langsam auch ziemlich dringend. Aber das Plumpsklo ist draußen und mich bringen hier heute Nacht…

2 Kommentare
Kommentar hinzufügen

Deine Email wird nie veröffentlicht oder geteilt. Pflichtfelder sind markiert *

  • Lina30. März 2018 - 21:01

    Hi, danke für den schönen Bericht! Das macht richtig Lust dort hinzureisen. Wie bzw. bei wem hast du denn deinen Trekking Trip gebucht und was hast du in der Zwischenzeit mit deinem ganzen Reisegepäck gemacht? Danke und liebe Grüße, Lina AntwortenAbbrechen

    • Annika31. März 2018 - 09:03

      Hi Lina, ja, unbedingt, der Norden von Thailand ist wirklich toll und nicht so touristisch wie die Inseln im Süden. Den Trip habe ich ganz einfach vor Ort in Chiang Mai gebucht, hatte vorher bei TripAdvisor geschaut und Piroon (http://www.chiangmai-trekking.de/) war am besten bewertet. Man wird für das Trekking in seiner Unterkunft in Chiang Mai abgeholt und dorthin auch wieder zurück gebracht, daher habe ich Mein Gepäck dort gelassen. Ansonsten kannst du es bestimmt auch bei Piroon im Office zwischenlagern. Liebe Grüße, AnnikaAntwortenAbbrechen

Wanderung nach Altyn-Arashan: ein Bergdorf wie aus dem Bilderbuch

  Millionen Sterne glitzern und funkeln um die Wette. Die Milchstraße ergießt sich wie ein riesiger, nicht enden wollender Wasserfall quer über den Himmel. So dicht nebeneinander liegen die Sterne, dass man vom Himmel kaum noch etwas sieht. Sie strahlen, als wollten sie einen riesigen himmlischen Ballsaal zum Leuchten bringen. Bei diesem Anblick ist mir…

4 Kommentare
Kommentar hinzufügen

Deine Email wird nie veröffentlicht oder geteilt. Pflichtfelder sind markiert *

  • Katrin8. Januar 2018 - 09:33

    Schöne Wanderung!AntwortenAbbrechen

  • Annika24. Februar 2018 - 13:04

    Hallo! Ich überlege im Mai nach Kirgistan zu fahren und überlege, was ich mitnehmen muss. Ein Zelt hattest du nicht dabei, oder? Schlafsack und Isomatte etc.? Vielleicht könntest du kurz ein paar Packtipps geben? Das wäre total super. Sieht echt super aus und würde ungerne unnütze Dinge mitschleppen. Gerade wenn man alleine unterwegs ist, muss das nicht sein. Lieben Dank und schöne Grüße!AntwortenAbbrechen

    • Annika24. Februar 2018 - 15:33

      Hi Annika, es kommt ganz drauf an was du machen willst. Ich selbst war ohne Zelt und auch ohne Isomatte unterwegs und habe in Hostels, Homestays und Nomaden-Jurten übernachtet. Ich hatte nur einen kleinen Schlafsack dabei, braucht man aber nicht, es gibt überall genug Decken. Man kann in Kirgistan aber auch ohne Ende Wanderungen mit Zelt machen. Du kannst dir das auch offen lassen und notfalls Equipment vor Ort leihen, z.B. in Karakol für den Trek zum Ala Kul. In Kirgistan kannst du generell ruhig minimalistisch unterwegs sein, ich reise immer nur mit meinem 38 Liter Rucksack. Ein paar Outdoor-Klamotten, eine warme Jacke aber auch kurze Sachen für die Städte in denen es heiß werden kann, viel mehr braucht man in Kirgistan nicht. Wenn du hast eine gute Kamera! Die Landschaft ist einfach nur traumhaft schön und echt schwer zu fotografieren 🙂 Wenn du noch mehr Fragen hast melde dich, ansonsten kann ich nur sagen die Entscheidung für Kirgistan wirst du auf keinen Fall bereuen 🙂 Liebe Grüße, AnnikaAntwortenAbbrechen

      • Annika25. Februar 2018 - 16:22

        Oh, vielen lieben Dank! Das hilft mir auf jeden Fall schon einmal weiter. Dann reicht mein 40l Rucksack. Ich wollte auch Homestays, Hostels etc. machen, war mir nur bei den Jurten nicht sicher, ob man mehr brauch als ggf. einen Schlafsack. Vielen Dank für die detaillierte Auskunft. Ich würde mich auf jeden Fall noch einmal melden, falls ich bei meiner Planung noch auf weitere Fragen stoße. Deine Posts sind auf jeden Fall sehr inspirierend und hilfreich. Lieben Dank und schöne Grüße!AntwortenAbbrechen